Wenn man sich mal gründlich im eigenem Heim umschaut, findet man bei so ziemlich jedem das ein oder andere Möbelstück von dem schwedischen Möbelriesen. Das liegt zum einem an der Präsenz, zum anderen an den günstigen Preisen. Meist kann man sich ja leider nicht jedes Stück aus einem Design- oder auch Antiquitätenladen gönnen. Wem der Einheitslook der Ikea-Möbel auf die Nerven geht und ein individuelles Teil kreieren will, der sollte mal die Seite ikeahackers.net besuchen. Hier werden Alternativen von bastelfreudigen Usern gezeigt, wie man die Möbelstücke verändern und aufhübschen kann. Sind ganz coole Ideen dabei. Ein bisschen stöbern lohnt sich.

Weitere DIY-Bastelideen gibt’s hier.

___
Foto: ikeahackers.net